Videowerbung auf Websites
Start Saga von Nerdhalla Credo der Nerds Bundesrepublik Nerdland Bildung mit Spaß Bibliothek Cartoons Links

Videowerbung auf Websites

29.04.2020:

Das Werbegeschäft ist extrem schwierig. Im World Wide Web jagt seit Ende der 1990er Jahre ein Trend den nächsten - angetrieben vom rasanten technischen Fortschritt, den Launen der Konsumentinnen und den Vermutungen der Hersteller über letztere.

Eines der jüngsten Phänomene sind Video-Inserate auf Webseiten. Von kleinen Frames bis hin zu den ganzen Bildschirm einnehmenden Videos sind alle Formate vertreten.

Es wird abzuwarten sein, ob dieser Werbetrend die gewünschten Effekte - angefangen bei Klickraten bis hin zu Verkäufen - erzielt. Solange diese Form der Werbung noch ausgewertet werden muss oder vielleicht auch Erfolg hat, erzeugt sie den Nebeneffekt, gegenübert Text und unbewegten Bildern sehr ressourcenbedürftig zu sein. Server, Leitungen und Endgeräte verbrauchen naturgemäß mehr Strom. Und hier haben wir wieder das alte Problem, dass die Werbeindustrie erheblich Umweltbelastung mit sich bringt. Klassisch sind es dicke Stapel von Prospekten, die undifferenziert in alle deutschen Briefkästen verteilt werden. Nun sind es Stromgeneratoren, die auf Hochtouren laufen und das Klima unseres Planeten unnötig belasten.

Angesichts der Tatsache, dass alle seriösen Stimmen die Überlebenschancen künftiger Generationen immer schlechter einschätzen, sollte wenigstens mit solchen Kapriolen wie Internet-Werbevideos schleunigst Schluss gemacht werden. Hier sind vor allem wir Alle als Konsumenten gefragt: Wenn wir schlicht nicht auf Werbevideos klicken, dann gehört zumindest dieses Problem schnell der Vergangenheit an.



Zurück zur Saga