Menu
Home Saga Vision Deutschland Philosophie Bibliothek Cartoons Spiele Links

Oft gestellte Fragen

Frage:
Eine komische Website aufziehen kann ja jeder. Was sagen denn die Experten?

Antwort
Wir haben eine Reihe von Expertinnen befragt, und das waren die Antworten:

"This is the product of years of exploration and months of intensive study by some of the world’s most distinguished scientists."
- Bill Clinton

"Ich habe entschieden, dass das Programm ausgewogen und richtig ist."
- Angela Merkel

"Immer noch besser als'n Kolbenfresser."
- The Golden Eckats

"Das ist ja sehr interessant[...] Und wie will man das machen?."
- Fred Clever

...

Gut, Spaß beiseite - wir haben keine Experten befragt.




Frage:
Ihr gendert ja gar nicht. Glaubt ihr, die Welt bestünde nur aus Männern?

Antwort
Nein, natürlich nicht. Uns ist klar, dass es Frauen und Männer gibt - und auch Menschen, deren Geschlechtsorgane sich nicht klar einem Geschlecht zuordnen lassen. Außerdem ist uns klar, dass es Menschen gibt, die sich selbst unabhängig von ihren Geschlechtsorganen nicht als Mann oder Frau verstehen.

Wir respektieren alle Menschen unabhängig von Sexualität-, Geschlechts- und Genderaskpekten und heißen sie willkommen - gerade weil wir wissen, dass viele Menschen aufgrund körperlicher Merkmale, ihres geschlechtlichen Selbstverständnisses oder ihrer sexuellen Neigungen schlimm behandelt werden.

Gleichzeitig finden wir, dass das sogenannte "Gendern" von Texten lästig ist und keine Probleme löst. Wir verzichten deshalb auf "Gendersterne", "Gender-Gaps" und andere Ansätze. Stattdessen wechseln wir in unseren Texten unsystematisch zwischen weiblichen und männlichen Formen.




Frage:
Ihr gendert ja gar nicht. Ist das hier eine Website, wo echte Männer mal unter sich sein können - ohne das Generve von Feministinnen und Schwulen?

Antwort
Nein, sorry. Wir verzichten zwar auf "Gendersterne", "Gender-Gaps" und andere vergleichbare Dinge in unseren Texten. Stattdessen wechseln wir aber unsystematisch zwischen weiblichen und männlichen Formen.

Nerdhalla respektiert alle Menschen und heißt Besucherinnen willkommen, egal was für Geschlechtsorgane sie haben, wie sie sich kleiden oder mit wem sie einvernehmlich Sex oder keinen Sex haben.

Nerdhalla ist weder exklusiv für heterosexuelle Männer, noch genießt irgendwer hier irgendwelche Vorrechte. Wir mögen einfach nur das lästige Gendern nicht, weil es die Lesbarkeit der Texte stört.




Frage:
Nerdhalla sieht irgendwie anders aus, als die meisten Websites. Wieso?

Antwort
Das liegt daran, dass nerdhalla.de ohne vorgefertigtes Content Management-System wie Wordpress, ohne Google-Plugins und ohne andere Bausteine, die heute üblich sind, gemacht wird. Wir schreiben alles selbst direkt mit HTML, CSS, PHP und Javascript.




Frage:
Wozu das ganze Gerede von "sexy" und die aufreizenden Motive bei den Cartoons? So etwas hätte ich auf einer Nerd-Website mit politischem Anspruch nicht erwartet. Was soll dieser unseriöse Kram? Und findet ihr das nicht sexistisch?

Antwort
Wir finden das weder unseriös noch sexistisch. Erotik ist nur dann unseriös, wenn Menschen auf ihre sexuelle Attraktivität reduziert werden. Unsere Figuren transportieren neben Sexappeal aber alle zusätzlich wissenschaftliche Inhalte und stehen somit für Neugier, Bildung und Intelligenz. Darüber hinaus zeigen wir sowohl Frauen als auch Männer in aufreizender Weise, so dass keine Diskriminierung stattfindet.

Und zur Frage, was das soll: Das Prinzip "Sex sells" wird seit Jahrzehnten verwendet, um Autos, Fastfood, Softdrinks und vieles Andere zu verkaufen. Warum sollte es also nicht verwendet werden, um für wichtige Dinge wie Bildung und Wissenschaft zu werben? Wir müssen neue Wege gehen, um in Deutschland mehr Leute für Wissenschaft zu begeistern - und die positive Assoziation mit sexy Kurven und Muckis ist ein erfolgversprechender Weg. Zumal wir gleichzeitig demonstrieren, dass sexy Jungs und Mädels auch Intelligenzbestien sein können.




Frage:
Warum redet ihr soviel von Deutschland? Das klingt so altmodisch und ein bisschen rechtsradikal. Das Nerdtum ist doch international.

Antwort
Genaugenommen ist das Nerdtum nicht international sondern transnational. Aber ja - wir konzentrieren uns sehr auf Deutschland, was für Nerd-Themen ungewöhnlich ist. Wir glauben, dass Deutschland ein guter Rahmen ist, um mit der Arbeit an einer besseren, nerdigeren Welt Fortschritt zu machen. Mit deutschnationaler oder gar rechtsradikaler Politik haben wir nichts am Hut. Deutsche Tugenden, europäische Werte, die Weisheit aller Völker und die Erinnerung an Gene Roddenberry sind die Tradition, auf die wir bauen. Nerdhalla loves all colors.




Frage:
Welches Problem wollt ihr Nerds eigentlich lösen?

Antwort
Wir wollen gar kein Problem lösen - oder, je nach Sichtweise - alle.

Wir von Nerdhalla wollen Deutschlands Problemlöse-Fähigkeit auf ein ganz neues Niveau heben. Wir wollen das Lösen von Probleme demokratisieren, indem die ganze deutsche Bevölkerung gebildet und optimistisch wird. Wir wollen 80 Millionen Leute sehen, die sich hauptberuflich oder in ihrer Frezeit damit beschäftigen, wirtschaftliche, wissenschaftliche, kulturelle und politische Probleme zu lösen - und daran auch noch Spaß haben.




FAQ
Über Uns
Datenschutz
Impressum
Kontakt